Kindergarten Kunterbunt Lerbach e.V.

Der Kindergarten Kunterbunt e.V. ist der Träger des Kindergartens und der Kinderkrippe in Lerbach im Oberharz, Stadt Osterode am Harz.


Aktuelles:

 

Willkommen auf unserer neuen Website

Wir freuen uns das Sie auf unsere Website gefunden haben. Auf dieser Startseite werden Sie in Zukunft aktuelle Veranstaltungen, Ankündigungen und allerlei nützliche Informationen finden rund um den Kindergarten Kunterbunt. 

Weiterlesen ...

Tiergestützte Pädagogik mit Herzog

Seit einiger Zeit bietet unser Kindergarten ein Alleinstellungsmerkmal in der Arbeit mit Kindern: Der eigens dafür ausgebildete Therapie-Assistenzhund Herzog begleitet sein Frauchen Katja Nowotny, eine der Erzieherinnen aus unserem Team, inzwischen regelmäßig in den Kindergarten, um mit ihr und den Kindern aus der Gruppe der "Großen", also den Kindern ab 3 Jahren, spielerisch zu lernen und zu arbeiten.

Herzog und Frau Nowotny haben über ein Jahr lang in regelmäßigen Intervallen das Fortbildungsinstitut der Fachklinik Bad Pyrmont aufgesucht, in der der Australian-Shepherd-Mix-Rüde und die langjährig erfahrene Erzieherin sich zum Pädagogik-/Therapie-Assistenzhund-Team haben ausbilden lassen. Frau Nowotny hat viel Wert darauf gelegt, dass die Weiterbildung fundiert und vollumfänglich geschieht und hat daher explizit ein Fortbildungsinstitut ausgewählt, welches sich und den Teilnehmern die nötige Zeit bietet, diesen Fachbereich ausführlich zu erlernen.

Das Programm, das Frau Nowotny und Herzog den Kindern anbieten, ist vielfältig: Von gemeinsamen Spielen, z. B. zu den Themen Zahlen und Buchstaben, über Aktivitäten an der frischen Luft bis hin zum Unterstützen und Erlernen des artgerechten Umgangs mit einem Hund. Dabei wird selbstverständlich auf eventuelle Ängste des einzelnen Kindes Rücksicht genommen. Jedes Kind wird in einem individuellen Tempo an die Arbeit mit Herzog herangeführt. Frau Nowotny und Herzog gehen behutsam auf etwaige Bedenken des Kindes ein, ohne es zu etwas zu bewegen, was es nicht möchte. Natürlich wird vor der ersten Begegnung mit Herzog das Einverständnis der Eltern eingeholt.